Herzlich willkommen im Weinland Sachsen.

Mit knapp 500 ha Ertragsfläche ist das sächsische eines der kleinsten unter den dreizehn deutschen Weinanbaugebieten. Und dazu das nordöstlichste in Europa. Neben den rund 2500 Winzern, die ihre Rebflächen aus Hobby und Leidenschaft bewirtschaften, gibt es 35 Weinbaubetriebe im Haupterwerb und 40 im Nebenerwerb. Weiße Sorten, wie Müller-Thurgau, Riesling und Weißburgunder überwiegen. Als besondere Rebsorten werden Traminer und Goldriesling angebaut. Die hervorragende Qualität ist dem günstigen Klima im Elbtal zu verdanken. Lange sonnige Perioden im Sommer und Herbst sowie die vorherrschenden Granit-, Lehm- und Sandböden lassen charaktervolle Weine reifen.

Erkunden Sie das sächsische Weinland entlang der sächsischen Weinstraße, die von Pirna über Pillnitz und Meißen bis nach Diesbar-Seusslitz führt. Die schönsten Weinberge, Aussichtspunkte und Weinkeller können Sie auch zu Fuß auf dem sächsischen Weinwanderweg entdecken. Dieser verläuft rechtselbisch entlang der Weinberge, abschnittsweise direkt an der Elbe oder hoch oben entlang der Abbruchkante des Elbtals. Das Fährhaus Meißen befindet sich direkt am gut ausgeschilderten Wanderweg. Von hier aus können Sie ausgedehnte Wanderungen oder Spaziergänge in südliche Richtung durch das Spaargebirge mit herrlichen Aussichten auf Meißen oder in nördliche Richtung zu den Proschwitzer Weinhängen unternehmen. Oder Sie besuchen Schloß Wackerbarth in Radebeul, bequem mit der S-Bahn von Meißen zu erreichen. Wackerbarth ist ein Ensemble aus barocker Schloss- und Gartenanlage, historischer Weinkulturlandschaft sowie moderner Wein- und Sektmanufaktur.

Wenn Sie es ruhiger haben möchten, genießen Sie den Goldriesling in unserem Weinpavillon mitten im angrenzenden Crassoschen Weinberg mit einer herrlichen Panorama-Aussicht auf Meißens Altstadt und die Elbe.